Stefan Schwab (Deutscher Meister 100m Sprint, Leichtathletik)
Nach einer langen Verletzungspause hat mir das Training mit EMS den Einstieg in mein normales Trainingsprogramm enorm erleichtert. Durch gezielten Muskelaufbau wurden meine Defizite ausgeglichen und ich kann seither verletzungsfrei trainieren und an Wettkämpfen teilnehmen. Zur Regeneration nach einer schweren Einheit oder einem anstrengenden Wettkampf ist EMS genauso optimal. In Verbindung mit der Nutzung der Infrarotkabine ist die Müdigkeit schnell verflogen.

Wiebke Baseda (Weltmeisterin Speerwurf, Leichtathletik)
Nach einer erfolgreichen Wettkampfsaison 2010 erhielt ich leider im Herbst die unerfreuliche Diagnose: Knorpelschaden im Kniegelenk! Das bedeutete eine OP und eine längere Trainingspause. Für einen ergeizigen Sportler fast eine Katastrophe. Glücklicherweise traf ich im richtigen Moment Lars, der mich in meiner „Krückenzeit“ mit der DEMS-Therapie über Wasser halten konnte. Meine Beinmuskelatur wurde weitgehend aufrecht erhalten und ich fühlte mich nach jeder Behandlung gut und fit. Außerdem hielt mich Lars mit seiner netten und motivierenden Art immer bei Laune. Nach zweimonatiger Überbrückungszeit mit DEMS, stieg ich langsam wieder in das normale Training ein. Mittlerweile, nach ungefähr einem halben Jahr, bin ich wieder im Wettkampfgeschehen. Nochmals einen herzlichen Dank für deine Unterstützung, Lars!

Fenja Poppe
Ich bin Hockeyspielerin und habe mir vor ca. 4 Monaten mein Kreuzband gerissen und bin operiert worden. Der Arzt sagte, ich müßte mit ca. einem Jahr Pause rechnen und könnte frühestens nach 3-4 Monaten mit REHA-Training beginnen und nach ca. 5-6 Monaten mit leichtem Jogging anfangen. Dann habe ich bei Lars Solbrig (ProAthletik.com) mit DEMS-Training begonnen. Ich habe nach dem ersten Training schon kaum noch Schmerzen gehabt. Meine Muskeln haben kaum abgenommen und nach 2 Monaten war ich kräftiger als vorher, nicht nur an den Beinen sondern meine gesamte Muskulatur. Als ich mit der Reha beginnen durfte, konnte ich mich bereits normal bewegen und längst joggen. Der Arzt stellte bei regelmäßigen Untersuchungen fest, das die Heilung enorm schnell sei und wunderte sich. Die Krankengymnastik wußte nicht wie sie mir noch helfen könnte. Jetzt spiele ich wieder aktiv Hockey und fühle mich stabiler und fitter als vor meinem Unfall.

Nils Pichinot (Profi Fußballer, ehem. St. Pauli)
Ich habe mit Lars regelmäßiges EMS-Training gemacht und habe mich dadurch in Koordination, Ausdauer, Stabilität und Schnelligkeit verbessert.
Ich fühle mich seitdem in Wettkämpfen leistungsfähiger als zuvor.

 

 

 

St. Pauli Buccaneers (American Football)St.Pauli Buccaneers
Unter der Betreuung des Athletik-Coaches und Privattrainers Lars Solbrig trainieren die Spieler der St.Pauli Buccaneers regelmäßig ein Mal wöchentlich im INJOY-Wentorf.
Die St.Pauli Buccaneers sind eines der erfolgreichsten Nachwuchs-Teams im Hamburger American Football. Der Erfolg wird aber nicht allein vom Kampfgeist und Einsatz der jungen Spieler getragen. Dahinter steht des weiteren hartes Training. Taktische Spielzüge sind dabei genau so wichtig wie die optimale Funktion eines jeden Spielerkörpers. Hier setzt das Training von Lars Solbrig an.
Die Spieler profitieren bei Verspannungen, Zerrungen und Knochenbrüchen von einem beschleunigten Heilungsprozess. Als Folge sind sie schneller wieder im Spielbetrieb einsetzbar. Aber nicht nur verletzte Spieler profitieren vom Body Transformer. Steigerung der Kraftausdauer, Schnell- und Maximalkraft sind ebenfalls positive und gewünschte Folgen des Trainings. Sportartspezifische Übungen erhöhen zudem die Stabilität und Koordinationsfähigkeit. (Auszug von der Website St. Pauli Buccaneers)

Matheus Dudeck beim Dynamischen EMS TrainingMatheus Dudek (Footballer, St.Pauli Buccaneers)
„Ich will unbedingt wieder spielen! Ich gehe kaputt vor dem TV, wenn ich mir die NFL ansehe. So geht das nicht weiter. Ich weiß genau was ich zu tun habe und darauf arbeite ich hin“, so Dudek. In Wentorf steht er nun samstags unter fachkundiger Betreuung von Leichtathletik Kadertrainer Lars Solbrig am Bodytransformer. Hier lässt er sich im 4 Sekundentakt Strom durch den Körper jagen, um auch dem letzten versteckten Muskel klar zu machen, dass er gefälligst zu 100% zu „arbeiten“ hat. (Auszug von der Website Nordfootball)

Martin Hopp
In nur zwei Wochen intensiv betreutem Training spürte ich Verbesserungen in allen Bereichen. Meine Hosen sitzen lockerer und ich fühle mich aktiver. Leichte Rückenbeschwerden, die ich vorher hatte, verschwanden ebenfalls. 7,5 kg Gewichtsverlust und 3,5% Körperfettreduktion bei gleichzeitiger Stärkung der Muskulatur sprechen für sich.

Heidi Fischer-Klages
Das ist ein wirklich sehr schöner Erfolg. Worauf es mir viel mehr ankam als mein Gewicht zu reduzieren, war in der Tat die Reduktion des Körperfettanteils – sozusagen einen Teil des Fetts in Muskeln umzuwandeln: 4,2% weniger Körperfett und 2,5% mehr Muskulatur. Das hat tatsächlich funktioniert und darüber freue ich mich sehr. Ich fühle mich wieder fit und wohl in meinem ‚problemzonenreduzierten‘ Körper. 🙂
Auszug aus Heidis Trainingstagebuch:
„Der zweite Tag brachte MUSKELKATER!!!! Treppen abwärts gehen ist besonders schwierig. Am sechsten Tag bin ich nach dem Training, wie immer, ziemlich erschöpft aber glücklich. Fühle mich gut. Muskelkater nur lokal z.B. Oberschenkel, Waden. Mit der zehnten Trainingseinheit hört die linke Schulter auf Ärger zu machen. Mehr Gewicht zur Kräftigung der Rückenmuskeln (4 statt zuvor 2 kg)
Tag 14: That’s it. Das war’s. Die 14 Tage sind ziemlich schnell vergangen. Es hat mir trotz (oder gerade wegen?) der „Schinderei“ Spaß gemacht. Wer’s mag. Ich fühle mich jedenfalls richtig gut und freue mich über das, was ich erreicht habe. Heute, 2 Tage später vermisse ich das Training schon!!“

Andreas Stute
Nach 2 Wochen Personaltraining und einem ausgewogenen Sportprogramm waren deutliche Veränderungen zu spüren. Ich habe an Kondition dazu gewonnen, fühlte mich fitter und habe dazu noch 3,2 kg Gewicht abgenommen und 2,8 % Körperfett abbauen können. Ein gelungenes und empfehlenswertes Training.

Marcus Stein
Ich bin Marcus Stein, 1980 geboren. Seit meiner Geburt leide ich an einer Tetraspastik. Diese wirkt sich auf die Beweglichkeit meines Köpers aus. Seit 5 Jahren absolviere ich ein Mal pro Woche mein Dynamic-EMS-Training bei Lars Solbrig von ProAthletik. Dieses Training hat einen Therapiecharakter für mich. Es verringert meinen Muskeltonus und hilft mir neue Bewegungsmuster zu erlernen. Dabei lerne ich meine Muskeln trotz Impulswiederstandes des Body Transformers kontrolliert zu bewegen. Ich arbeite gegen die Impulse des Geräts und erlange durch spezielle Übungen die Kontrolle über meinen Körper. Mein Gehirn lernt durch häufiges Training spastische Bewegungsmuster zu durchbrechen und meine körperliche Beweglichkeit zu verbessern. Mein Fazit: Das Dynamic-EMS-Training ist das ideale Training für mich. Bei regelmäßiger Anwendung habe ich neue Bewegungsabläufe erlernt, eine stabilere Körperhaltung erlangt und beherrsche meine Spastik viel besser.

Familie Werner:
„An Dich, lieber Lars: Viele Grüße von Désirée, die als Patientin von Lars (ProAthletik.com) trotz ihrer hohen Querschnittlähmung schon einige Erfolge verzeichnen konnte. Sie freut sich immer sehr auf ihr wöchentliches Training Vielen Dank auch von uns als Eltern an Dich lieber Lars und auch ein Dankeschön an Deine Kollegen, welche wir sehr gerne auch einmal persönlich bei uns begrüßen würden.
Für die Zukunft alles Gute, Désirée, Sylvia und Udo Werner“

Familie Alwin, Anne und Lena Tepe:
Unsere Tochter Lena lag nach einem Reitunfall im Jahre 2001 -damals 12 Jahre alt – über 1 Jahr im Koma (Gehirneinblutungen) und konnte seitdem keinerlei Aktivitäten aus dem Rollstuhl heraus entwickeln. Durch glückliche Umstände sind wir vor Jahren an Lars` Adresse gelangt und fahren seitdem fast jeden Sonntag zu ihm von Vechta nach Hamburg.Lena nimmt mit Begeisterung am Muskelaufbautraining – verbunden mit Koordinations-u.Gehübungen- teil.Es ist für Lena natürlich sehr anstrengend,sie fährt jedoch immer wieder hochmotiviert zu dieser „Reha-Maßnahme“ -neben den diversen anderen herkömmlichen Therapien natürlich. Lars ist als außergewöhnlicher und sehr fachkompetenter Trainer u.Therapeut kaum zu toppen – nach all unseren bisherigen gesammelten Erfahrungen in diesem Bereich.Sein fachspezifisches Wissen auf neurologischer Ebene und sein individuelles Training hinsichtlich der motorischen Weiterentwicklung hat Lena einen Riesenschritt weitergebracht. Mit Unterstützung kann sie sich jetzt fortbewegen,hat jedoch noch Gleichgewichtsprobleme.Wir hoffen alle zusammen,daß Lena bald ihr Ziel erreicht,endlich wieder alleine laufen zu können – Lena kämpft ungemein dafür.
Danke Lars,für deine aufopfernde, aber auch konsequente Arbeit, mach weiter so!

Familie G.:
Mein Mann leidet seit vier Jahren u.a. an Spastiken an Armen und Beinen und an schweren Gleichgewichtsstörungen. Schon nach der ersten EMS Trainingseinheit konnte er wieder in seiner alten Schlafhaltung – Arme verschränkt hinter dem Kopf – schlafen. Jede Woche kommt ein kleiner Fortschritt hinzu und unsere Hoffnung auf Heilung wächst. Danke, Lars für deine sehr einfühlsame, sehr kompetente und konsequente Art uns zu begleiten. Wir können nur allen empfehlen, bei scheinbar aussichtslosen Bewegungsstörungen das EMS Training auszuprobieren.